Es war einmal vor langer, langer Zeit ein Geschwisterpaar, Hänsel und Gretel. Sie waren die Kinder armer Eltern, die Holz hacken mußten, um nicht vor Kälte zu verrecken.

Eines Morgens, es war schon Abend, ward die ganze Familie im Wald um Holz nach Hause zu bringen, da verdrückten sich die Eltern leise, um die Kinder ihrem Schicksal zu überlassen, sie konnten ihre Brut nämlich seit langer Zeit schon nicht mehr ausstehen. Die Kinder verirrten sich im dichten, dunklen, kalten, schwarzen, unüberschaubaren, dornigen, wirren und häßlichen Wald. Weil sie hungrig waren suchten sie das Lebkuchenhaus der Hexe. Sie fanden es auch, aber die Lebkuchen waren ungenießbar, deswegen wollten sie lieber die Hexe fressen.

Die Hexe kam heraus und flötete: „Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“

Die Kinder fielen gnadenlos über das arme hilflose Geschöpf her und zerfleischten es, bis schließlich eine Fee der Hexe zu Hilfe eilte und die mordlustigen Bestien abwehrte.

Die Chirurgen haben 3 Stunden gebraucht, um der Hexe ihr ursprüngliches Aussehen wiederzugeben…

Und damit Ihr auch was lernen tut: Merkt euch: Die heutige Jugend ist nicht gut!

Schreibe einen Kommentar